Die Verantwortlichkeit der Architektur | von Diana Friedman

Der aus Baltimore stammende Architekt Doug Bothner arbeitet seit über 18 Jahren mit dem Architekturbüro Ziger/Snead Architects und hat dort einen großen Erfahrungsschatz gesammelt. Mit einer Vielzahl von beeindruckenden Projekten, darunter das Baltimore Museum of Art, die National Cryptologic Museum Foundation, die Washington International School und zahllose stilvolle Wohnobjekte, ist Bothner ein Experte in der Kunst imposante Bauwerke zu schaffen. In diesem Interview spricht Bothner über die Inspirationen für seine Arbeit, den drei wesentlichen Grundsatzelementen eines jeden Projektes und warum großformatige Fliesen so interessant und effizient für ihn sind.

 Erzählen Sie uns doch ein wenig von Ihrem Werdegang als Architekt.
Meine ersten Erinnerungen sind meine Kindheit in Neu England als ich meinem Vater bei der Renovierung unseres historischen, circa 1776 gebauten Hauses geholfen habe. Mit dem Haus verband ihn eine starke emotionale Beziehung und ich war immer dabei, wenn er Pläne für das Haus schmiedete und es in ein Wohnhaus für eine junge Familie verwandelte. Diese Erlebnisse haben mich stark geprägt - sie haben in mir die Idee geweckt, dass jeder von uns die Fähigkeit hat, sein eigenes Umfeld zu planen und zu verbessern.
Meine künstlerische Ausbildung als Maler und später in der Kunst- und Architekturgeschichte und schließlich als Architekt und Designer liefert eine solide Grundlage. Meine informale, nicht akademische Ausbildung spielt dabei auch eine große Rolle. Die Beobachtung von bebauten und unbebauten Flächen auf Reisen, bei Erkundungen und durch Entwürfe bestärkt mich in meiner Überzeugung, dass Architekten und Designer eine wichtige Rolle in der Gestaltung unserer Lebensräume und -flächen spielen.
Architektur ist meiner Ansicht nach die Verkörperung unserer Werte. Die Aufgabe des Architekten ist die Verschönerung von bebauten (und unbebauten) Flächen, so dass eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft und das Umfeld entsteht.

Gibt es eine Person, einen Ort oder eine Erfahrung, die Sie immer wieder inspiriert oder hängt das jeweils vom Kunden und vom Kontext ab?
Meine Inspiration entsteht in einem schrittweisen Planungsprozess auf der Suche nach der besten Lösung für jedes Projekt. Jedes Projekt setzt sich aus drei Elementen zusammen: den Zielen des Auftraggebers, dem Programm und den Möglichkeiten des spezifischen Standortes oder Kontextes. Unabhängig von der Art des Projektes entsteht vorbildliche Architektur genau an der Schnittstelle dieser drei Elemente.

Erzählen Sie uns von Ihren jüngsten Projekten.
Wir beschäftigen uns mit unterschiedlich großen Projekten auf verschiedenen Märkten. Ich freue mich besonders über einige Wohnprojekte, sowohl Neubauten als auch Sanierungen, sowie ein 16.000 qm großes Projekt im historischen Viertel hier in Baltimore, in dem Wohnungen und Gewerbeflächen entstehen.

Was hat Sie zu italienischer Keramik geführt und wie setzen Sie diese in Ihren Projekten ein?
Formatauswahl und Qualität. Seit 10 Jahren verwenden wir großformatige Fliesen, wobei anfänglich 30x60 cm als groß empfunden wurde. Heute versteht man unter Großformat eher 60x120 oder 120x120 cm. Italienische Keramik ist für uns interessant, weil es diese großen Formate anbietet und das mit einer Qualität und Ästhetik, die unseren Erwartungen entspricht.

Gibt es ein Projekt oder eine Anwendung, die Sie mit italienischer Keramik realisieren möchten?
Das von uns eingesetzte Baumaterial muss nicht nur eine starke ästhetische Ausstrahlung haben, sondern auch langlebig, qualitativ hochwertig und ökologisch nachhaltig sein. Oft hängen die Qualität und die Kosten für eine Flieseninstallation von den Gegebenheiten des Arbeitsmarktes und der fachlichen Qualifikation des Fliesenlegers ab. Für mich wäre eine Optimierung des Arbeitsmarktes wichtig, so dass die Schönheit und Haltbarkeit von Keramikfliesen unabhängig vom Land, in dem sie verlegt werden, gewährleistet wird.

 

 

BIOGRAFIE

Douglas Bothner, AIA, LEED AP
Partner, Ziger/Snead Architects

Doug Bothner hat 18 Jahre lang für das Architekturbüro Zigner/Snead gearbeitet und ist dort seit 2015 Partner. Seine Arbeiten leisteten einen entscheidenden Beitrag zum Wachstum des Unternehmens im Bereich Wohn-, Schul-, Kultur- und öffentliche Bauten. Bedeutsame Projekte sind unter anderem: National Cryptologic Museum Foundation, Washington International School, New Spires Arts, Maryland 9/11 Commission, Maryland Institute College of Art, Baltimore Museum of Art, Gilman School. Verschiedene Wohnobjekte wurden mit Designpreisen ausgezeichnet und sind unter anderem im Dwell Magazine und Wallpaper veröffentlicht worden.
Doug Bothner machte seinen Masterabschluss in Architektur an der Yale University School of Architecture und schloss sein Bachelorstudium mit Auszeichnung an der Wesleyan University ab.
Derzeit ist er Mitglied des Vorstandes am Contemporary Museum. Er hatte einen Lehrauftrag am Maryland Institute of College of Art inne und war Visiting Critic an der Universität of Maryland, der Katholischen Universität in America und der Morgan State University.
Er ist LEED akkreditiert und Mitglied der AIA-American Istitute of Architects.