Zeitlose Fliesen: ein Erbgut Italiens | von Cristina Faedi

Italienische Fliesen sind die Hauptdarsteller des Dokumentarvideos „Timeless Tiles: The Italian Legacy“, in dem beschrieben wird, wo Keramik in den letzten 25 Jahren überall eingesetzt wurde.

Zwei herausragende Persönlichkeiten, die Regisseurin Francesca Molteni und Professor Fulvio Irace, haben das Doku-Video „Timeless Tiles: The ltalian Legacy" zur Feier des 25-jährige Bestehens des Wettbewerbs Ceramics of Italy Tile Competition in Nord Amerika realisiert.

Seit einem Vierteljahrhundert ist der Wettbewerb „Ceramics of Italy Tile Competition“ der Schaukasten einer einzigartigen Kooperation zwischen Italien und den Vereinigten Staaten, eine Brücke zwischen den Architekten von Übersee und der italienischen Kreativität.

Ein Schaukasten, der jährlich die besten Projekte präsentiert, in dem Designer und Architekten ihren Erfindungsgeist unter Beweis stellen: Amerikanischen Wohnhäuser, große Gemeinschaftsbereiche, das tägliche Szenario in Ladengeschäften, Hotels und Restaurants werden davon berührt.
„Ceramics of Italy Tile Competition“ ist das tangible Zeichen einer eher kulturellen als kommerziellen Kooperation, die perfekte Symbiose zwischen italienischen und amerikanischen Spitzenprodukten.

Das Video erzählt von den Ursprüngen der italienischen Keramik, ihren technischen Eigenschaften und Leistungsmerkmalen und präsentiert die Preisträger der vergangenen 25 Ausgaben des Wettbewerbs.

Interessante Beiträge liefern die Interviews mit den Architekten Daniel Liebeskind, Michael P. Johnson und Jennifer Carpenter, die beschreiben, was sie bewegt italienische Keramik in ihren Projekten zu verwenden.

Der acht Minuten lange Film wurde anlässlich der letzten Coverings in Atlanta zum ersten Mal vorgestellt. Demnächst wird er auf dem Architecture & Design Film Festival vom 16. bis 21. Oktober in New York gezeigt.

Ein Tribut an italienische Keramik, die sichtbare Spuren im Architektur Erbgut Nordamerikas und in der Welt hinterlässt.

Juni 2018