Ceramics of Italy im National Building Museum in Washington | von Kristine Coleman

Artikel veröffentlicht in: "Die kommenden Veranstaltungen weltweit für Ceramics of Italy"

Termin
18.11.2017 - 01.09.2018
Uhrzeit
Ort
Washington (USA )
401 F St NW, Washington, DC 20001, USA

Ceramics of Italy nimmt als Sponsor und Aussteller an der am 18. November eröffneten Ausstellung Making Room: Housing for a Changing America teil. Die im National Building Museum in Washington DC ausgerichtete Ausstellung zeigt während ihrer siebenmonatigen Laufzeit innovative Lösungen für ständig in Veränderung befindliche Wohnwelten. Das vom Museum und dem Citizens Housing and Planning Council organisierte Event konzentriert sich vor allem auf Innenarchitektur für den Wohnbereich und Ideen für die immer komplexeren Anforderungen amerikanischer Familien. Ceramics of Italy stellt sich den Organisatoren dabei als Sponsor und mit Baustoffen italienischer Hersteller zur Seite.

“Wir freuen uns das National Building Museum zu unterstützen, welches die einzige Kulturstätte in den Vereinigten Staaten ist, die sich mit vorhandener Bausubstanz beschäftigt”, erklärt Vittorio Borelli, Vorsitzender des Fachverbandes Confindustria Ceramica, “Making Room ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für Ceramics of Italy, um die Vielseitigkeit und unübertroffene Qualität italienischer Keramikfliesen zu präsentieren. Das zukünftige Wohndesign unterliegt konstanten und sehr schnellen Veränderungen und die italienische Keramikwirtschaft ist in der Lage, Produkte für flexible und multifunktionale Räume zu liefern.”

In den letzten Jahrzehnten haben tiefgreifende demografische Entwicklungen den Lebensstil amerikanischer Familien erheblich verändert. Immer mehr Erwachsene leben heute allein, es gibt immer mehr Mehrgenerationenhäuser und erschwingliche Wohnungen sind immer seltener. Technologie und der Wunsch, Flächen kreativ und umweltverträglich zu nutzen, gepaart mit den Bedürfnissen nach einem gesunden Lebensstil, erfordern moderne Ansätze, denen das bisherige Design der Wohnflächen nicht mehr gerecht wird.

Making Room stellt moderne, innovative, flexible Lösungen von Architekten, Innenarchitekten, Entwicklern vor, die den fließenden Wohnbedürfnissen entsprechen. Beispielsweise die Mikrowohnung in New York, experimentelle „gemeinschaftlich genutzte“ Wohnungen im Gebiet von Washington DC, Unterstände für Geräte in den Höfen von Seattle, Mikrounterkünfte in Austin, der Boom von Co-Housing Konzepten sind nur einige davon. Modelle, Pläne und Bilder vermitteln einen Eindruck dieser Lösungen und ihrer Auswirkungen auf den jeweiligen Immobilienmärkten.

Kern der Ausstellung ist The Open House, ein flexibler, 300 qm großer Wohnraum, der anschaulich darstellt, wie kleine Flächen durch geschickte Nutzung vielen Bedürfnissen gerecht werden. Das vom italienischen Architekten Pierluigi Colombo entworfene Projekt enthält zwei getrennte Wohnungen, die unabhängig voneinander oder aber zu einigem einzigen Wohnhaus kombiniert genutzt werden können. Die kleinere Wohnfläche bietet sich als Mikroappartement an. Interessant ist, dass die gleiche Fläche drei völlig verschiedene Wohnmodelle enthalten kann – Zimmergenossen, erweiterte Familie oder ein Rentnerpaar. Die Einrichtung wird während der Laufzeit der Ausstellung zwei Mal erneuert.

Für die Gestaltung der modernen und haptisch ansprechenden Flächen wählte der Architekt Colombo Material verschiedener italienischer Keramikfliesenkollektionen, welche die Vielseitigkeit und die innovative Technologie und das besondere Design herausstellen.

Ausgesuchte und minimalistische Fliesen wie Graph von Ceramica Vogue fanden Einsatz in einem der Badezimmer. Die Kollektion MAT von Cir, Romani Gruppe, dient mit ihrer Betonoptik als Verkleidung des zweiten Badezimmers. Der Doppelboden entstand mithilfe der Kollektionen Tr3nd von Ergon, Apogeo von Tagina und One von Ceramiche Caesar in einem Farbspektrum aus Naturstoffen – Holz, Anthrazit und Beton – in unterschiedlichen Größen von 20x120 cm bis 60x60 cm. Keramikbeläge mit Dekoren aus dem Digitaldruck stellen eine beeindruckende Vielzahl unterschiedlichster Motive unter Beweis. Mapei lieferte Zementmörtel, Klebstoffe und Fugenversiegelungsmittel sowie Bauchemie für die Erstellung der Beläge. Der Keramikbelag wurde unter Verwendung von Ultraflex 3, einem bereits vorgemischten, schnellabbindendem Zementmörtel verlegt. Als Fugenversiegelungsmittel kam der Flüssigmörtel Keracolor U in den Farbstellungen Warm Grey und Brick Red, ebenfalls von Mapei, zum Einsatz.

Die Ausstellung ist bis zum 16. September 2018 geöffnet.

Weitere Artikel veröffentlicht in Die kommenden Veranstaltungen weltweit für Ceramics of Italy

Installation Design Showcase auf der Coverings 2018: Klein aber fein

Italienische Keramik im Einsatz bei der Ausstattung des exklusiven und luxuriösen Tiny House im Rahmen der Installation Design Showcase auf der Fachmesse Coverings 2018.