Der Sprint der Bytes auf Keramikplatten | von Andrea Serri

Geht die Welt in eine Richtung, in der die Keramikfertigung im Mittelpunkt einer neuen Datencloud steht? Schaut man sich genau an, was zurzeit so geschieht, so scheint dies der Weg zu sein, der auch einen tiefgreifenden Einfluss darauf hat, wie Geschäfte abgewickelt werden. Die Datenmänner oder -Frauen für Keramik sind überall. Sie sind in großen Unternehmen, die Technologie nach den Vorgaben der Industrie 4.0 liefern und Kompetenzen und in einigen Fällen auch eigene Abteilungen für die Sammlung, Verwaltung und Analyse dieser Daten schaffen. Den Herstellern von Keramikplatten wird immer bewusster, welche wirtschaftlichen Vorteile die Datenverwaltung hat und sie stellen neue Mitarbeiter dafür ein. Diese Welt, die man vielleicht mit dem Informatikbegriff SQL bezeichnen könnte, ist die eine Hälfte eines Mondes, der sich die optimale Nutzung und Verwendung von Daten zum Ziel setzt.

Die andere und genauso wichtige Hälfte des Planeten ist die Welt außerhalb der Fertigungsbetriebe; eine Welt, welche die Marktentwicklungen der italienische Keramik beobachtet,  die anhand des Verhaltens unterschiedlicher Player, vom Fachhändler zum Planer, vom Endverbraucher zum e-Commerce erfasst werden. Diese Datensammlung nutzt unter anderem auch die Welt der Sozialen Medien und führt zu Erkenntnissen zu wo und wie gekauft wird, was gefällt und was zum Kauf animiert. Man könnte diese Welt No SQL nennen, weil sie mit Inhalten zu tun hat, die nicht über Zahlen, sondern mit Bildern, Texten und anderen nicht numerischen Variablen ausgedrückt werden. Die Vorlieben einer amerikanischen Verbraucherin abzuleiten aus ihrer Pinnwand in Pinterest oder aus der Projektgalerie eines französischen Architekten seine Präferenz für die Entwicklung von Wohnhäusern ist ein außerordentlich wichtiger Aspekt, um den Markt zu verstehen und ihm vorzugreifen.

Es öffnet sich hier also ein ganz neues Szenario. Die Informationen, die das Produkt einst begleiteten, wie beispielsweise das Hinweisblatt in Fliesenverpackungen, werden heute ersetzt durch Big Data und Data Lake, die vom ersten Moment der Planung an, zur Entwicklung von Material und Produkten führt, die immer leistungsfähiger und näher an den Kundenwünschen sind. Die Bytes sprinten mit Hochgeschwindigkeit über die Keramikflächen, die nächste Revolution nähert sich ...

Oktober 2018