Aufwertung des Wohnraums mit Keramik | von Livio Salvadori

Artikel veröffentlicht in: "Keramik: Ein Material, viele Einsatzbereiche"

Die richtige Auswahl der Baustoffe für den Innenausbau trägt entscheidend zur Definition der qualitativen Aspekte bei der Gestaltung moderner Lebensräume bei. In diesem Anwendungsbereich spielen italienische Keramikfliesen eine tragende Rolle.

Moderne Keramik ist das Ergebnis eines kontinuierlichen evolutionären Prozesses, der durch umfassende Studien unterstützt wird, die sich sowohl in der technologischen Innovation, der ästhetischen Ebene als auch in der Anwendung und den funktionellen Aspekten auswirkt. Das aktuelle Produktsortiment eignet sich nicht nur als hochwertige Dekoration und für den Innenausbau, sondern es erfüllt auch die technischen Anforderungen und sichert einen hohen Leistungsstandard.

 

Italienische Keramikfliesen gelten als „Objekte des Industriedesign" im wahrsten Sinne des Wortes, da sie aus einem Design- und Produktionsprozess stammen, der sich konsequent an Innovation, Qualität und Umweltschutz orientiert. Diese architektonischen Komponenten sind nicht nur schön, widerstandsfähig, langlebig und sicher, sondern stellen auch eine bewusste Designwahl dar und folgen den Prinzipien der Nachhaltigkeit.

Das Produktsortiment bietet eine breite Auswahl gestaffelt nach Ästhetik, Morphologie, Farbe, Größe und Funktion. Die Produktion selbst ist durch bemerkenswerte Leistungsmerkmale in allen Bereichen geprägt.

 

Fliesen sind in Form von großen Platten und Mosaikfliesen, Modulelementen und wasserstrahlgeschnittenen Dekoren, traditionellen Größen und Sonderstücken, dünnwandigen Wandfliesen und Platten in Überdicke erhältlich. Natürliche, glänzende und matte Oberflächen, raue und polierte Oberflächen, strukturiert, farblich abgestuft, genoppt, Antikoptik, und Metallic-Effekte stehen dabei zur Wahl genauso wie Primärfarben und Pastelltöne, Uni-Farben und schattierte Effekte. Farbspiele, Granulometrie, Linien, Äderungen, Gewebe und Texturen reproduzieren die Dicke von Steinbruchmaterialien, Holzarten, Erdtönen, Beton, Metall und Textilien. Ausgefallene Dekorationen und Blumenmuster, geometrische Muster und grafische Kompositionen, Fließ- und Reliefmotive runden das Angebot ab.

Technisch gesehen unterscheiden sich keramische Fliesen durch die Formgebung (Pressen oder Extrudieren), die Farbe des Scherbens (Rot- oder Weißscherben), die Abmessungen (Größen und Dicken), die Wasseraufnahmewerte (abhängig von der Porosität) und den vorherrschenden Einsatz (Boden- oder Wandbelag, innen oder außen) ab. Die gesamte Produktion ist nach der europäischen Norm EN 14411 klassifiziert, die auch die Anforderungen festlegt, die Fliesen erster Wahl in Bezug auf Größe, Maßtoleranzen, mechanische, chemische und physikalische Eigenschaften usw. erfüllen müssen.

 

Technische Regelwerke stellen ein wichtiges Auswahlkriterium dar, um informierte und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen und ein qualitativ hochwertiges System zu erstelle, sei es optisch als leistungstechnisch.

Dieser Bedarf wird durch immer anspruchsvollere Anforderungen des Marktes verstärkt, in dem Lebensräume (und nicht nur Wohnräume) im Vordergrund stehen. Kriterien sind hier Umweltschutz und Nachhaltigkeit, flexbile Nutzbarkeit, individuelle Gestaltung, Pflegeleichtigkeit, Wartungsfreundlichkeit, Hygiene, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Gleichzeitig wächst auch das Bewusstsein der Endverbraucher für nachhaltige Entwicklung und damit ein größeres Interesse diesbezüglich angepasste Designlösungen.

Dezember 2018

Weitere Artikel veröffentlicht in Keramik: Ein Material, viele Einsatzbereiche

Was sind eigentlich Keramikfliesen?

Zusammensetzung, Rohstoffe, Produktionszyklus und Arten der wichtigsten derzeit verfügbaren Keramikprodukte.